Zukunft des Sozialtickets ungewiss

Zukunft des Sozialtickets ungewiss

10.08.2017 - 01:12 Uhr

Die Zukunft des Sozialtickets in Nordrhein-Westfalen ist ungewiss.
Die neue schwarz-gelbe Landesregierung berät derzeit über Veränderungen
der Ticketangebote im öffentlichen Personennahverkehr. Erste Ergebnisse
seien im Herbst zu erwarten, antwortete NRW-Verkehrsminister Hendrik
Wüst (CDU) auf eine Anfrage aus der SPD-Landtagsabgeordneten Sarah
Philipp (Duisburg) und Sven Wolf (Remscheid).

Die Zukunft des Sozialtickets in Nordrhein-Westfalen ist ungewiss. Die
neue schwarz-gelbe Landesregierung berät derzeit über Veränderungen der
Ticketangebote im öffentlichen Personennahverkehr. Erste Ergebnisse
seien im Herbst zu erwarten, antwortete NRW-Verkehrsminister Hendrik
Wüst (CDU) auf eine Anfrage aus der SPD-Landtagsabgeordneten Sarah
Philipp (Duisburg) und Sven Wolf (Remscheid).

Bei den 2011 eingeführten subventionierten Sozialtickets handelt es sich um
rabattierte Nahverkehrsmonatskarten für Bedürftige, die auf staatliche
Unterstützung angewiesen sind. Im vergangenen Jahr gab das Land rund 40
Millionen Euro für Sozialtickets aus. Laut den am Mittwoch
veröffentlichten Angaben des Ministers ist das Angebot inzwischen so
breit in NRW verteilt, dass rund 96% der Anspruchsberechtigten davon
profitieren können. 2015 hatte der Anteil noch bei 86% gelegen. Das
Ticket kostet Nutzer aktuell 35,55 Euro pro Monat.

https://www.nrz.de/region/zukunft-des-sozialtickets-ungewiss-id211532621...